Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Impressum, Kontakt, Vita, Presse
 

 

Impressum, Webdesign

ELGe N. (Ernst Ludwig Georg Niemann)

Ernst Niemann

Schooster Str. 1a

26419 Schortens

USt-ID DE207625378

 

Kontakt

 

Vita

1948 geboren in Heidmühle (Oldb) als Sohn eines Malergesellen
1964 mittlere Reife in Wilhelmshaven, danach Maurerlehre
1967-71 Klosterschüler bei den Dominikanern in Düsseldorf, humanistisches Abitur
1971-78 Offizier auf Zeit
dabei Studium Bauingenieurwesen in München
1978-94 Berufstätigkeit als Maurermeister, Bauleiter und technischer Leiter in Bauunternehmen in den Räumen Wilhelmshaven, Heidelberg- Mannheim und Oldenburg
1994 Selbstständigkeit als Unternehmer für Niedrigenergie-Häuser und -Technik, dabei zeitweise Zusammenarbeit mit Bengt Warne, Stockholm und Berlin, dem wohl renommiertesten schwedischen Architekten
2002/03 erste Ausstellungen in Schortens, davon 2 persönliche Ausstellungen
ab 2003 Studium der Malerei und Bildhauerei an der Freien Kunstakademie Dortmund mit Schwerpunkt Goethes Farbenlehre bei Ingo Ross (Farbenlehre), Helen Ravn (Malerei) und Sabine Linnemeier (Bildhauerei)
2004 Ausstellungen in Westerstede (Malerei) und Bad Zwischenahn (Bildhauerei)
2005 Organisation und Teilnahme Bildhauersymposion in Wilhelshaven, Ausstellungen in Bad Zwischenahn, Düsseldorf, Recklinghausen und Dortmund
2006 bis September Schaffenspause wegen schwerer Erkrung eines Pflegekindes,
Sept. 2006 Tag des offenen Ateliers
weitere Projekte: Skulptur für Schortens (3 Figuren),
lyrische Malerei , Ausstellung in Dortmund

In 2008 Ausstellungen im Kulturdorf Ahmsen (Emsland), in Diepholz und Berlin.

In 2009 Gemeinschafts-Ausstellung "Kulturdorf Ahmsen" 15.01.-15.04. im Rathaus Herzlake

Kalender "Rilke- Edition by ELGe N." für 2009 mit Bildern zu Rilke- Gedichten und deren Text herausgegeben, Seit Anfang 2009 Bildkarten (Rilke-Edition.de/Bildkarten) arbeitet derzeit an einem Kalender für 2010, DVD´s und einem Buch mit Bildern zu und Gedichten von Rainer Maria Rilke. Das Thema lautet: "Lonely love- Liebe in Einsamkeit und Trauer"

2010 Teilnahme am Bildhauersymposion und Ausstellung "Skulptura" in Weyhe bei Bremen

2011Teilnahme am Bildhauersymposion und Ausstellung "Skulptura" in Weyhe bei Bremen sowie an der "arts and crafts" in Zetel- das Plakat hierzu zeigt ELGe´s Skulptur "Windsbraut". Der Diesterweg Verlag Braunschweig erwirbt die Abdruckrechte für das Bild "Herbst- Abend" für das Grundschulbuch mobile SB4".

Presse

Unter "Vollwaiber und Goethes Farben" schreibt der Emsland-Kurier am 14.01.09 über die Ausstellung "Kulturdorf Ahmsen", die vom 15.01.- 15.04.2009 im Rathaus Herzlake gezeigt wird:

"Für den Maler Ernst Niemann sind die Farbenlehre von Johann Wolfgang von Goethe, die tief gehenden Texte der Bibel und der gehobenen Literatur sowie die klassische Musik die größten Quellen, aus denen er Inspirationen für sein künstlerisches Werk schöpft.

Sein aktuelles Großprojekt befaßt sich mit dem Schriftsteller Rainer Maria Rilke, dessen Leben und literarische Werke ihn sehr beeindruckt haben. Intensiv hat er sich mit Rilkes Nähe zu den Worpsweder Künstlern, insbesondere Clara Westhoff und Paula Modersohn-Becker sowie mit Rilkes Zeit als Sekretär des großen Bildhauers Auguste Rodin auseinandergesetzt."

 

""Begenungen mit Goethe" lautet der Titel, zu dem der Heidmühler Ernst Niemann Skulpturen und Bilder gestaltet hat. Zurzeit studiert er an der Kunstakademie Dortmund Malerei mit dem Schwerpunkt Goethes Farbenlehre. Tatsächlich war Goethes Farblehre nicht nur in naturwissenschaftlicher Hinsicht wesentlich umfangreicher, er widerlegte auch Newtons Theorie, dass Grün eine eigenständige Farbe sei. Goethe hat sich auch mit den sinnlich-sittlichen Wirkungen der Farben beschäftigt. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts sei diese Farbenlehre durch Rudolf Steiner und Beppe Assenza verbreitet worden. In der Kompositionder Farbe erfahre die Malerei die Nähe zur Musik."
                                                                                                Jeversches Wochenblatt vom 26.10.2004

 


Meine Urheberrechte vertritt die VG BildKunst